Available Formats:





HINWEIS: Frei zur redaktionellen Verwendung

Audio-File 2018-03-29: Statement Prof. Klaus Josef Lutz zur Bilanz 2017, 29. März 2018 (Deutsche Version)

Der Vorstandsvorsitzende der BayWa AG, Prof. Klaus Josef Lutz, hat in München die Bilanz des Unternehmens für 2017 vorgestellt. Unter dem Strich haben sich alle operativen Bereiche verbessert, sagte Lutz im Interview. Vor allem das internationale Geschäft habe sich sehr positiv entwickelt. Als eines der wenigen Unternehmen habe die BayWa auch im weltweiten Agrarhandel zulegen können. Bei der Entwicklung von Solarprojekten gehört die BayWa mittlerweile zu den fünf größten Playern. Der Verkauf der Konzernzentrale trägt als Sondereffekt zum guten Ergebnis bei. Mit Blick auf das laufende Jahr rechnet Lutz damit, mindestens ebenso gute Resultate wie 2017 zu erzielen. Sowohl im Agrar- als auch im Obsthandel werde das Ergebnis deutlich besser ausfallen. Darauf deute unter anderem die laufende Erntesaison in Neuseeland hin. Auch die Bereiche Technik und Energie entwickelten sich stabil. Lutz gab sich zuversichtlich, im laufenden Jahr beim operativen Ergebnis die Marke von 200 Millionen Euro zu knacken. Darüber hinaus sprach sich Lutz für die Entwicklung neuer Geschäftsfelder aus. Dazu hat die BayWa unter anderem das Agro Innovation Lab (AIL) ins Leben gerufen. Mit dessen Acceleration Programm sollen besonders innovative Start-ups gefördert werden. 2017 hatten sich 265 junge Unternehmen aus der ganzen Welt dafür beworben. Das formatgerecht geschnittene Audiomaterial steht Ihnen wie immer kostenfrei zum Download zur Verfügung.